MIR TRÄUMTE

 

 

 

 

  

Ludvik Glazer-Naudé

 

 

Da ist ein Haus
nicht mein Haus
es steht mitten im Grünen
weiß ist es
ganz einfach gehalten
und es ist alt
alt, aber nicht verfallen
schnuckelig irgendwie

 

Ich stehe davor
zwar nicht direkt
aber ganz in der Nähe
befinde mich
auf einer saftigen Sommerwiese
und schaue 
sehe, wie du aus der Tür trittst
mir freudig zuwinkst

 

Du kommst auf mich zu
strahlst mich an
bittest mich ins Haus
doch wider Erwarten
bücke ich mich plötzlich
greife nach einem weißen Leintuch
und halte es
wie eine Wand zwischen uns

 

 

hoder-rostami

 

 

Etwas irritiert
gibst du mir zu verstehen
„dass es das nicht braucht“
und bittest mich
das Leintuch zu falten
das ich dann auch mache

 

Es ist himmellang
und ich falte es der Länge nach
ich falte es zu einem festen
kompakten „Schlauch“
lege diesen in die Wiese
und forme damit ein Schneckenhaus

 

Lächelnd nimmst du meine Hand
weist mir den Weg ins Haus
@zartgewebt

 

Bildquelle: unbekannt

 

 

 

8 Antworten auf „MIR TRÄUMTE

    1. Ein Delfin? Wow, das finde ich außergewöhnlich! Selbst träume ich ja sehr viel … aber da bin bzw. war ich immer menschlich. Nur einmal war es ein bisschen anders, da träumte ich, dass ich ein Kind gebären würde, und als ich so an mir runter sah (als es so ganz leicht und ohne Schmerzen … ich sag mal ‚rausflutschte‘ … ), da war es ein kleines Kätzchen. ;-o

      Gefällt 2 Personen

      1. Aha ! Ein Kätzchen … *lächel* 😉 ja es ambivalent, Das Wasser symbl. das Unbewusste und natürlich Gefühle. Apollo ist der mit dem Delfin assoz. Gott. Es ist ein Eintauchen von LUX(Bewusstsein) in das NOX (Unbewusste), ist ja ein Paar, hm ähnlich wie Yin und Yang .. das Ambivalente, manchmal werde ich von Gefühlen hm … „überschwemmt.“Nun ja, klingt dramatischer als es ist. Der Delfin ist quasie eine „Maske“ … soweit, sonst wird das etwas komplex(er).

        Gefällt 1 Person

        1. Wow, das hast du für dich ja fantastisch „entschlüsselt“, ich hätte aus deinem Traum jetzt etwas anderes herausgelesen, bin da nicht so „tief“ gegangen wie du. Ich sah dieses Luftschnappen des Delfins und dein ‘Problem‘ mit dem – ich weiß nicht, sprachst du nicht mal von einem reduzierten Lungenvolumen oder so – im Zusammenhang …

          Gefällt 2 Personen

  1. Ach die Träume – der liebe alte Sigi spricht in diesem Fall ganz klar von „Pilcherismus“, grüne Wiesen, das Haus, der Mann. Alles da 😉
    Das ist an sich nicht weiter schlimm, so die Ferndiagnose.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s