SAKRAL

 

 

 

 

 

 

 

Wald a

 

 

 

Tannen- u. Eichelhäher Wald

 

 

 

Wald o

 

 

 

Wald m

 

 

 

Wald l

 

 

 

DSC02200 (2)

 

 

 

Wald b

 

 

 

me Wald

 

 

Der Wald ist meine Kirche
Quelle der Erfrischung,  Stärkung
Quelle der Erneuerung
@zartgewebt

 

 

 

Wald p

 

 

 

Wald e

 

 

 

DSC01262 (4)

 

 

 

Wald d

 

 

 

behütet 3

 

 

 

Waldrand

 

 

Bildquelle: alle @zartgewebt

 

 

 

 

29 Antworten auf „SAKRAL

    1. Schön zu hören, Ly. 😉
      Das mit der Jägerschaft, ja, auch das kenne ich, weiß gut ein Lied davon zu singen, bin ja umgeben von Jägern aus meinem Verwandt- und Bekanntenkreis. Bei mir zuhause, also gleich hinter dem Haus, ist ein großes Feld, da wurde mal eine Treibjagd (Hasen) veranstaltet, mir blieb fast das Herz stehen … :´-(( Gaaaanz, ganz schrecklich das!

      Gefällt 1 Person

    1. Eine wahre Bienenweide, der Efeu. 😉
      Mir übrigens nicht fremd, Efeu habe ich zuhause en masse, sowie auch den Veitschi, darauf tummeln sich in den Sommermonaten hunderte von Bienen (vor allem am Veitschi, der Efeu blüht nicht so freudig). Sie kommen aber immer geballt am Nachmittag für ca. zwei bis drei Stunden (ein paar Wochen lang) und knacken die Blüten auf. Da kann ich dann jeden Tag einen Eimer grünes „Knackszeug“, was so runter fällt (liegt zentimeterdick auf den Pflastersteinen), einsammeln. Es summt und rauscht umgemein, wenn sie einfallen, tun aber niemanden etwas zuleide….
      Auch die Amseln fühlen sich in den Ranken pudelwohl, sie bauen da immer ihre Nester …

      Gefällt 2 Personen

      1. Ich war überrascht, die Bienen dort so geballt im späten Oktober zu sehen. Erst hab ich sie nur gehört
        Sehr kleinwüchsig oder unterernährt(?) summten sie mir ihre Hymne
        Oder war’s eine mir unbekannte Gattung? (k.A. mal wieder)
        … evtl. noch sehr junge Bienen aus dem Garten eines Imkers?

        Gefällt 1 Person

    1. Danke, Heaven 😉
      Na ja, weißt du, ich bin ja nie mit leeren Taschen unterwegs. Am Berg z.B. habe ich eine Kastanie hinterlegt. Ich griff nach Vaters Stofftaschentuch in meine Jackentasche um mich zu schnäuzen, da spürte ich zwischen den Fingern die Kastanie (habe ja immer eine dabei als Glücksbringer). Mir war plötzlich danach, sie dort oben zu lassen ….

      Im Wald konnte ich mit ein paar Walnüssen und Haselnüssen auftrumpfen . 😉 An der Stelle waren nämlich gleich drei Eichhörnchen zugange, es war aber wirklich sehr schwer sie auf Bild zu bannen, weil die sind SOOooooooooOooooooo schnell ……….

      Am meisten angetan war ich aber vom Tannenhäher, so einen hatte ich noch nie gesehen. Da blieb mir glatt der Mund offen stehen … 😮

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s