DAS BLAU IN MIR

 

 

 

Musik: Pick the rare flower
play

 

 

schaukeln

 

 

Ich war ein Schaukelkind
sag‘ ich mal ganz salopp
da ging nicht viel drüber bzw.
es kam nicht viel dran heran
was dieses unbeschreibliche Gefühl
hätte toppen können
das mich ereilte, wenn ich durch die Luft flog
Ich spürte eine unsägliche Geborgenheit
gepaart mit Freiheit
wobei sich dieses Gefühl noch verstärkte
wenn ich beim Schaukeln lauthals sang

 

Das tat ich immer, singen beim Schaukeln
habe mich dabei für den Himmel geöffnet
für das Blau in mir
es war wie ein Hinausgetragenwerden
ein sich Einschwingen
ich weiß auch nicht
es fühlte sich so „richtig“ an

 

Übrigens, auch wenn sich manchmal
etwas „verkehrt“ anfühlt
 das ist nur oberflächlich
die tiefliegende
„Richtigkeit in mir“
habe ich noch nie wirklich verloren 
@zartgewebt

 

 

Bildquelle:  Mark Heine

 

 

 

23 Antworten auf „DAS BLAU IN MIR

    1. … das Blaue vom Himmel herunter, wünscht du mir?
      O oh, da wird mir doch niemand das Blaue vom Himmel herunter lügen? *lach*
      Aber nein, ich denke, du hattest damit anderes im Sinn *freu*…

      wobei, ich habe viel Blau in mir, und wenn es nicht in mir wäre, wäre es nirgendwo. ;-*

      Gefällt 1 Person

      1. So blau pulsierend ist mir der Canone von P. auch noch nicht begegnet.
        Schööön 💙

        Gerade hellt die Sonne im Blau unglaublich schön glitzernd ins Zimmer herein.
        Muss jetzt raus und den Donnerstag begrüßen 😉

        Gefällt 1 Person

    1. Ungehütete Zunge? … Wer? Ich?
      Was ist denn das überhaupt?
      Wenn, dann ist sie eher spitz, meine Zunge … ;->>>>>>>>

      Brace oneself haste durchgestrichen ….
      hmmm … mag sein, hab ich mir noch keinen Kopf drum gemacht …

      auch nicht ums HALLten.

      Aber es hallt, wenn ich singe, singen ist wahnsinnig befreiend, singen ist immer so ein „Aufmachen“, so unbeschreiblich halt ….

      Gefällt 1 Person

        1. Also, wenn ich rausguck‘ …. aus dem Fenster, ist’s grau in grau, nebelig, der Schnee leider auch schon wieder geschmolzen. Meine Finger sind etwas klamm gerade, mich fröstelt leicht, Badewanne wäre gut jetzt, ja, oder ich schmeiß mich vor den Kamin mit Kaffee und selbstgebackenen Keksen, Musik, einem Buch …

          Ankommen muss ich nirgends … 😉

          Gefällt 1 Person

  1. Oder so – das ist ein hoher Anspruch, den ich doch auch gut finde. Jedoch, manchmal bin ich tatsächlich auf der Durchreise.
    Muss durch Wege wo ich gar nicht sein will.
    Jaaa da gibt es bestimmt auch etwas zu entdecken.
    Der Weg ist das Ziel …

    Trotzdem gibt es Orte
    wo, wenn ich ankomme
    etwas Besonderes in mir aufgeht

    😉☕

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s