UNSCHULD

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe sie nicht verloren
meine Unschuld
ich habe mich verschenkt

 

 

Die Lust, spielte bei mir beim
„Ersten Mal“
keine Rolle
vordergründig war
und ist eigentlich noch immer
das Miteinander-Verschmelzen
das Sich-Verlieren
in dem anderen

 

Ich zählte so sechzehn, siebzehn Lenze
er war gut zehn Jahre älter
und er ließ sich Zeit
bedrängte mich nicht
war sehr einfühlsam und bedacht
legte es nicht darauf an
bloß zum Schuss zu kommen

 

Wie schon angedeutet, Lust 
verspürte ich keine dabei
zu ängstlich und verhalten
 da keine Ahnung von nix
keine Erwartung hegend, nur
ein Geschehen lassen meinerseits
und doch
war ich erfüllt von Liebe
 @zartgewebt

 

Bildquelle:  Nobuyoshi Araki

 

 

 

59 Antworten auf „UNSCHULD

    1. Schuldig? Nö, EL Mare, weder davor noch danach. 😉

      Wobei, ich erinnere mich, als kleines Mädl, wenn ich *räusper* selbst Hand anlegte, daaaaa … ja, da fühlte ich mich „schuldig“. Jetzt nicht mehr, jetzt bin ich ja auch schon ein grooooooßes Mädl.

      Gefällt 2 Personen

  1. Du …. diese geöffnete Büchsengeschichte kann schon in einen Bann ziehen wenn man sich auf der Erde durchblickend umschaut. Jedoch für’s weiblicher Mensch sein, dafür taugt sie zu gar nichts…..vor allem im Kontext Un-+/Schuld.
    “ Die Hoffnung stirbt zuletzt“ sagt der Volksmund. Was aber, wenn man manche Hoffnung gar nicht braucht, weil die Sehnsucht die nicht sucht viel größer ist?….wenn man die Hoffnung, damit sie nicht zu sehr beschäftigt & um eines davon befreienden Aspekts wegens, zuerst sterben läßt?
    Außerdem kleben m.E. nach viele Menschen auf mir fremder Weise an der Hoffnung……nur um bequem einfach wie gehabt & ohne schlechtes Gewissen so weitermachen zu können wie bisher.

    Gefällt 2 Personen

    1. „geöffnete Büchsengeschichte“ …
      ich war verwirrt anfangs, als ich das las …. weil …
      bei uns sagt man, wenn … na jaaaa … dann halt,
      zum Entjungferer sagt man … Büchsenöffner.

      Dann wirfst du mir die „Pandora“ in den Raum …
      denke mir noch, was hat die damit zu tun, mit meinem Eintrag,
      und bemerke im gleichen Atemzug, dass auf dem Video „Pandora“ steht,
      also die Initialen des Videoerstellers.

      Ha, denke ich mir, passt dann doch irgendwie …

      Und irgendwie kommen wir immer vom Hundertsten ins Tausendste *lach*
      und hängt doch irgendwie alles zusammen.

      Bei der Hoffnung bin ich ganz bei dir, sehe ich auch so … NUR …
      sie hat man oder eben nicht, willentlich kann man das nicht beeinflussen.
      Sie schließt auch nicht alles ein, kann (wie es bei mir ist) in manchen „Dingen“ da sein,
      bei einer anderen „Sache“ ist sie unwiderruflich verloren gegangen. (Das mir aber gut tut.)

      Gefällt 1 Person

      1. Man hat sie nicht … denn wannimmer die Hoffnung sich meldet, hat sie uns alle.
        “ unwiderruflich“ Aha soso….schreib’s nicht zu fett & sag’s nicht zu laut. Ich hab schon Pferde vor der Apotheke kotzen sehen. Gespannt, ob Du’s dann oder wann offenbarst…diese andere „Sache“(?).

        Gefällt 1 Person

        1. … offenbaren, die andere „Sache“? Nein, das gehört nicht ins www, es sickert nur hin und wieder ein ganz klein wenig durch … na ja. Nur so viel, zur „verlorenen“ Hoffnung, das ist so ähnlich wie:

          Stell dir vor, da ist so ein Tropfen Wasser, der eine immense Wichtigkeit, der einen hohen Stellenwert in deinen Leben ausmacht, und dieser Tropfen hängt über dem offenen Meer an einem seidenen Faden. Du nimmst zwar wahr, dass dieser Tropfen sich von dem Faden löst, er ins Meer fällt …. du kennst doch diesen „Point of no return“ … und dir ist dabei aber auch augenblicklich klar, dass dieser unwiderruflich von dem Meer wieder zu trennen ist. Du bist zwar traurig doch es kehrt auch so ein innerer Frieden ein (also bei mir war es so, weil ich empfand und empfinde diesen Tropfen dort gut aufgehoben). Für viele ist das total unverständlich, sagen mir, sie würden das nicht aushalten, nicht verkraften … würden alles daran setzen … usw. . Das funktioniert aber nicht, weil der Tropfen ist nicht mehr ~ ~ ~

          Gefällt 1 Person

          1. Ist mir, im Hin~+Rückblick auf nicht von Dir hier om Blog Geschriebenes, mehr als nur verständlich nachvollziehbar. Jaaaa! …. diesen Punkt kenne ich gut, denn öfters erlebt…nur in anderem Zusammenhang.
            Danke Dir, Du mich begeisternder feinfühliger Mensch, seeeehr für deinen Hinweis.

            Gefällt 1 Person

          2. Hab halt in puncto eines *Rätsel* meines Lebens auch wohl unwiderruflich abgeschlossen, jedoch 😉 „Alles ist immer möglich“ wie auch “ Nichts ist nie unmöglich“. Hab k.A., ob nicht wann auch nImmer eine 36jährige französische Frau vor meiner Tür steht & „Salut Papa“ sagt.

            Gefällt 1 Person

      1. ⚘ᴼ‿ᴼ⚘ 𝕞𝔸Ӂ𝕖𝕤 𝕄𝕖𝕝𝕥 .⃕⨀⃝⃟ .⃕𝔸𝕐𝔼!
        𝕾𝖑𝖆𝖎𝖓𝖙𝖊 𝕸𝖍𝖆𝖙𝖍⨀⃝⃟ ⨀⃝⃟ 𝕔𝕒𝕦𝕤𝕖 𝕠𝕗 𝕖𝕞𝕓𝕣𝕒𝕔𝕖 𝖌𝖗𝖆𝖈𝖊.
        One day baby we’ll………..

        Gefällt 1 Person

  2. Ich mach mal von nun an auf Wortabstinenz. Mir scheint sonst hier niemand anderes mehr kommentieren zu wollen. Des weiteren ist es auch mehr als genug wenn nicht schon zuviel der Wortergüsse & MindEjakulationen. So manch Mann soll …… Ja! sogar die Fähigkeit erlernt haben, seine WurzelchakraEnergie ihne Anstrengungen via Schlange durch den tausenfältrigen Lotus in die Unendlichkeit ex+~implodieren zu lassen. Nun denn, Das! ist eine noch ganz and’Re G’schicht.
    Mhhhhh….zuvor muß ich noch was loswerden, weil die Zeit drängt, ach nee,….ist reif.

    Als dann BiBa & Ciao
    In & On my way

    Gefällt 1 Person

    1. Och, wer wird denn gleich … zum Abstinenzler mutieren *heul* … *snief*

      Lese, höre, schaue, staune … unentwegt … dauert halt a bissal, bis ich durch bin … 😉
      Sei halt nicht so ungeduldig, bin halt ein zartes Wesen, kann nicht soviel auf einmal aufnehmen *lach*

      Gefällt 1 Person

      1. Weiß ich doch! …& habe keine dbzgl. Ungeduld. Du du Du Unterstellerin*g*
        Mal im Ernst: Mir kommt (momentan!) mein eigenes *Gefasel* schon selbst aus den Ohren wieder heraus.& ich möchte hier auf deinem Blog nicht mehr so raumeinnehmend daherkommen. Das mit dem „sich zurücknehmen“ hast Du einst sehr passend geschrieben.

        Gefällt 1 Person

        1. Ja doch, ist schon auch vorgekommen, dass ich z.B. während eines Schachspiels zw. den Zügen … gekocht habe (nun gut, wäre bald brenzlig geworden das … aber na ja) und … und… und…. . Aber zum Großteil habe ich das – so gut es eben geht – , abgelegt, ist und tut nicht gut, das eine Ohr da und das andere dort zu haben. @(ᵕ.ᵕ)@

          Gefällt 1 Person

          1. Schach ist mir zu langweilig. Es gibt der BrenzligHeiterKeit spannenderes zu spielen. So’s nur ein Ohr ist, na dann …..obgleich es Da sehr brenzeln kann, was sich u.a. auch eiskalt erwischt anfühlen kann. Iss man son Sach mit die TemparaTüren.

            Gefällt 1 Person

    2. „You better tell me right away“ … so Zappas *… of Inventions.
      Die sollen besser auf ihren Bauch hören, sagt meinereiner,
      sowas hat man doch im Gefüüühl. 😉

      Und, was hat es denn nun mit der Schlangen/Lotus G’schicht auf sich … ik kenn mich da nix aus, bin ja kein Mann, bin bloß ein Weiblein.

      Gefällt 1 Person

  3. Klaro & Das wee-wee hätten’s sich auch mal sparen können.

    Diese ZWirbelSäulenKundalini, das hatten wir doch schon mal.
    Mhhhhhh, die kann beim Mann natürlicher Weise die Wellen erzeugen,
    die eher dem „Weiblein“ biologisch geschenkt wurden.

    Gefällt 1 Person

      1. „DAS“ ließ z.B. u.a. auch erleben, wie man nur halbbekleidet 6 Stunden bei ca. 5 Grad Celcius ohne Fieber im herkömmlichen Sinn zu haben & sich kaum bewegend wie ein Vulkan glüht. So ein Körper ist zu Sachen fähig, die man sich & ihm niemals zugetraut hätte.
        Da fällt mir ein….“Irritierter IrrSinn“ steht noch aus.

        Gefällt 1 Person

          1. Impliziert dies „>“ Sarkasmus/Ironie? Weil, hmmm … Das steht bzgl. dieses inneren damaligen „̶Sp̶̶i̶̶e̶̶l̶̶c̶̶h̶̶e̶̶n̶“ Glühens in keiner Form zu Gesicht. Noch besser wär’s wohl gewesen wenn mich eine Frau mal 😉 ganz nah abgekühlt hätte

            Gefällt 1 Person

        1. A ʷӕngal „roti, hoaßi “ moagst also net *fairʷunᵈert*
          Des schoad aba doch net, ..s’kummt imma d’rauf oan woa & wie.
          Fairmoag zu VITA..lISieReN.
          Da schaust her ,-) I hoab dia zum Munden gern‘
          I woass hoit nonet, wo dei Kruschpel is.

          Gefällt 1 Person

          1. … ha ha ha, hach, ich kann nicht mehr, also wirklich! (((;`-)))
            Also mal vorweg, wir Östarreicha reden zwar sehr eigenartig,
            aber ein „a“ setzen wir nicht automatisch hinter jedes „o“,
            soooo komisch reden wir nicht, *lach*, da breche ich mir ja
            beim Lesen die Zunge … ;->> >> >

            Und wo nimmst jetzt auf einmal die Kruschpel her?
            Das Wort ist recht geläufig bei uns … also ich mag sie ja ganz gern abfizeln, so a Kruschpel,
            andere wiederum stören sich an Kruschpeln …

            *ähm* … nachdenk … irgenwie bekomme ich das auf die Schnelle nicht zusammen, Axel,
            muss nämlich grad weg, ins Krankenhaus … der Hiob hat wieder mal die Keule geschwungen,
            zwar nicht bei mir persönlich … aber immerhin :-/

            Gefällt 1 Person

          2. Das war dann wohl doch eher ,-) unabgebranntes A**lpen-schLᵘ ⁱmmerlaᵉndisch.
            Das ist aber eine hohe Kunst, sich die Zunge zu brechen ohne sie auch nur zu bewegen.
            Ich dachte schon “ Du Deppert AxelEiner, was hat denn nu wieder verzapft!“ ,….
            ein Glück bist wegen jemand anderem in Eile.
            Denk einfach nicht weiter d’rüber nach. Hab da was überaus Passendes für meine komischen Austriazismen recherchiert; jedoch es war etwas Falsches bzgl. der Bedeutung von Kruschpel
            & ich bin dem auf den Leim gegangen.
            Was bleibt ist: Ich mag’s crunchy…aber nicht von einem Tier,-)

            Hab NullCheckung in puncto Hiob, weil bin nix bibelfest.
            Nur nicht hudeln…immer hin.

            Gefällt 1 Person

          3. … bin zwar jetzt nicht in Eile, AxeL, könnte jetzt deine Worte studieren (iss jo net so leicht, des…), aaaaber die Sonne kitzelt gerade mein linkes (noch immer grötetes) Wangerl, die hat den Knackpunkt raus, ja doch, die verführt mich doch glatt …stante pede raus zu gehen … um mit ihr um die Wette zu strahlen ….

            Gefällt 1 Person

        1. *lach* … jetzt dämmert es mir!
          … also, ich hatte ja schon Apfelessig, Bier …. und noch so allerlei ;-o … in my …

          So ein bisschen Wee Wee … na ja, hilft´s nicht, so schadet´s nicht. 😉

          Gefällt mir

  4. „Ich habe sie nicht verloren
    meine Unschuld
    ich habe mich verschenkt
    Die Lust, spielte bei mir beim
    „Ersten Mal“
    keine Rolle
    vordergründig war
    und ist eigentlich noch immer
    das Miteinander-Verschmelzen
    das Sich-Verlieren
    in dem anderen

    Mir scheint, mir erlaubend, es irdisch derb und grob auszudrücken, das menschliche mÄnnChen nicht nur, doch insbesondere auch Testosteron- (SchwanzHahn-)gesteuert sind, dem Element Feuer entsprechend, das „ICHBIN“ hoch-mutig emittierend Samen, Sporen, Informationen herausgebend, menschliche WeibChen nicht nur, doch insbesondere auch Östrogen-(Votzen-)gesteuert, dem Element Wasser entsprechend, das „ICHEMPFINDE/EMPFANGE“ de-mutig hingebend, empfangend, anpassend, integrierend.

    Gefällt 1 Person

    1. … du darfst dich ausdrücken, wie du magst, Stefan und ja … ich sehe das nicht viel anders, kenne es aber auch umgekehrt.
      Zwar weiß ich nicht, ob es nur eine Mini-Rolle ist, in die man da manchmal kurz schlüpft … habe ich mir noch nie wirklich Gedanken darüber gemacht …. hmmm .. ?;-)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s