NICHT IM HINTERZIMMER!

 

 

 

 

 

 

Seine Eltern waren verreist, und er  hatte sich angetragen
um ihre Katze zu schauen, sie täglich zu füttern
ein wenig mit ihr zu schmusen sowie das Kistchen zu reinigen
Nun, am Wochenende lud er mich dann ein
in deren Wohnung mitzufahren,  um ihm
beim Umsorgen der Katze ein wenig Gesellschaft zu leisten

 

Nur allzu gerne nahm ich seinen Vorschlag an
da ich Katzen sehr mag
und auch die Gelegenheit nutzen wollte

 

ihm

 

 so lange wie nur möglich nahe zu sein

 

Tja, und man mag es kaum für möglich halten
wir konnten dort, in der Wohnung seiner Eltern
einfach nicht die Finger voneinander lassen
schmusten nicht mit der Katze, sondern

 

und schlussendlich landeten wir
ich trau` es mich fast nicht auszusprechen

 

im Ehebett seiner Eltern

 

hatten dort hemmungslosen
tierischen
Sex

 

Pah, ja doch,  geht ja nun mal gar nicht das!
Wir versauten das Laken
und überhaupt

.

.

pfui!

 

Aber was soll`s, ich war noch blutjung
(er nicht mehr!)
und beim Schmusen, da vergesse ich mich halt
da schaltet mein Gehirn einfach ab
da laufe ich irgendwie nur mehr auf Notstrom
Aber das soll jetzt keine faule Ausrede sein
ist ja heute auch noch so, dass ich beim innigen Kuss
soll heißen, der Kuss muss „einfließen“
sonst mache ich nicht wirklich auf
alles um mich herum vergesse
und für das, was dann kommen mag, sehr

 

SEHR

 

empfänglich bin
@zartgewebt

 

 

Bildquelle: Tracey Emin

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s