FOLTER PUR!

 

 

 

 

 

 

Wenn du es dir an einem lauen Sommerabend
bei mir auf der Terrasse gemütlich machst, kann es sein,
dass dich von einer Sekunde auf die andere
fröstelt, dir plötzlich die Haare zu Berge stehen.

 

„Wie denn das!“, fragst du?

 

Nun ja, wenn so geflügelte Mäuse
über deinen Kopf hinwegsegeln, lässt dich das
mit Bestimmtheit nicht kalt.
Mich schon. Mich lässt das kalt, das heißt
mich fröstelt nicht, wie denn auch,
wenn es doch so warm ist draußen,
nachts, im Sommer.

 

 

jv9f7q63

 

 

Früher, als ich noch ein kleines Mädchen,
habe ich immer wie blöd geschwitzt
wenn sie kamen, durchs weit geöffnete
Schlafzimmerfenster,
anno dazumal haben sie mich nämlich
nicht kalt gelassen, diese Gruselwesen.
Blut und Wasser geschwitzt habe ich deshalb,
weil ich mich oft unter dem Tuchent verkroch,
und das im Hochsommer; nur die Nasenspitze
und die Augen lugten noch unter dem
monströsen Federungetüm hervor.
Meine Schwester, mit der ich das Zimmer teilte,
setzte mir den Floh ins Ohr,
ja ja, ich weiß, immer diese Flöhe,
als Kind litt ich augenscheinlich unter Flohbefall,
also, sie setzte mir den Floh ins Ohr,
dass mir die Fledermäuse,
eigentlich gab es bei meinem Elternhaus keine,
dort nicht, aber wo ich jetzt wohne schon,

 

 

haus-feldermausrnk7u

 

 

nun, dass mir die Fledermäuse
all mein Blut aussaugen würden,
wenn ich auch nur einen Flecken nackte Haut zeigen würde.
Also wirklich, wenn das nicht grausam ist!
Folter pur, nennt sich das!
@zartgewebt

 

 

Bildquelle: alle @zartgewebt

 

 

 

6 Antworten auf „FOLTER PUR!

  1. Erinnere mich
    an einen Urlaub als Kind
    In einem Tal
    irgendwo in Österreich

    Mitten in der Nacht
    furchtbares Geschrei
    die Dame nebenan
    kommt schreiend den Gang entlang
    gerannt.
    In ihrem Haar
    wild zuckend solch ein Untier
    verfangen

    Sehr eindrucksvoll 😂😐

    Gefällt 1 Person

    1. Ha ha, das war sicher eine deutsche Urlauberin. Wahrscheinlich hat sie vor dem Einschlafen noch mit einer Plüschkatze gekuschelt und ist dann gen Mitternacht aufgewacht und konnte das Tier neben ihr auf dem Kopfpolster, eben jene Plüschkatze, nicht mehr zuordnen. Da ist sie dann in Panik geraten …. 😉

      Aber das mit den Haaren, ja, genau so hat es mir auch damals meine Schwester verdeutlicht; Blut aussaugen und/oder Haare verfilzen …. ;-o

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s