SELTSAM STILL

 

 

 

 
 
„Schau nicht in die Sonne, da wirst du blind!“
ermahnte mich meine Mutter oft in meiner Kindheit
na ja, ich wollte sie halt immer sehen, die Sonne
war sehr neugierig, wollte wissen
wie sie denn so aussehe

 

Vor ein paar Jahren im Winter
 es war am frühen Vormittag
die Bäume leicht angezuckert
da blickte ich sie

 

 

Sonne a

 

 

*boah*

 

 

Sonne

 

 

sie wirkte auf mich
wie gefroren, aber nicht eiskalt
zur Gänze massiv
dennoch nicht undurchdringbar
nicht stahlhart

 

Es war so
 
seltsam still

 

so anders

 

zwar nicht einsam
doch irgendwie
so „alleine“ das
@zartgewebt
 

 

Titelbild Agnes Pelton, alle anderen @zartgewebt

 

 

 

22 Antworten auf „SELTSAM STILL

          1. DU, verstehst nicht nur sehr Vieles, auf deine eigene wunderbare 😘 Weise, davon hast Du mich schon ganz lange & oft mehr als überzeugt. Das Denken ist meist nicht ausreichend genug ausgesttattet, behindert allzu oft das eigene sich selbst wirklich sehen.
            „Oifach Sein ,auch in Einfalt, braucht keinen Durchblick jedoch Orientierung , insbesondere beim Fliegen“….hat mir mal eine Gans in meine Lauscher geflüstert
            Liebe zartgewebt,
            hab eine stille & erfüllte Zeit mit deinen dich umgebenden Liebsten
            Ich umarme dich oifach mal in mehr als Gedanken *bedeckt halt* & danke Dir zum Ausklang dieses Jahres allerherzlichst für
            SEHR VIELES

            Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s