40 Antworten auf „MORNING ROOTS

  1. Wie viele Bilder sind in dem einen? Hmm, ich sehe zwei & auch einen Weichmacher-Effekt. Der Luftzug , der ätherische Hauch ist sehr filigran & behaglich und sanft umkosend.
    Isch nenn dat dann ma Plasma, aber das ist Physik & nichts was dich vornehmlich an Natur triggert, … nehme ich mal so an.
    Alles im Bild ist wunderschön angedeutet, die Farben selbst auch.
    Am Hinterkopf des Lovers scheint mir Wasser zu sein.
    .. hat echt was von Sand, Wasser in der Wüste & die Dünen sind ihre Körper selbst.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das ist wohl fein das, das macht sie wirklich meeega gut deine Glotzkiste, weil Kategorien, ja, hmmm …. sind ohnehin nicht wirklich meins. So eine blöde Idee aber auch, anfangs, als ich den Blog erstellte … ist immer so ein Auseinanderdividieren von meinereiner, wenn es das Häkchen zu setzen gilt.

      Gefällt 1 Person

        1. Hmmm …. ja, ich weiß auch nicht wirklich wie das geht, habe keines selbst auf diese Weise gesetzt. Da musste halt herumprobieren … .
          Wunderschön strahlend neu erscheint deine Seite, nur ohne Titel, lässt sich diese, wenn ich mal einen Beitrag direkt öffne, dann nicht mehr anklicken – öffnen, hänge dann an dem „einen“ Beitrag fest. Oder ich check das nicht richtig …

          Gefällt 1 Person

  2. Morning roots sind für mich die aufgehende Sonne, der erste Wind, der um die Nase weht alles was mich wach werden läßt. Und wenn ich klar geträumt habe, dann fühl ich oft, dass sie die Wurzeln &/oder es das Wurzelwerk /-geflecht auch im Schlaf da sind. Sie sind immer da, geht ja auch gar nicht anders. Ich denke unsere Wahrnehmung spielt das Programm. Jeder kann umschalten wann immer es beliebt, wenn man kann°-) Das läßt mich grad dies „morning“ mindern, wenn nicht sogar verschwinden, weil das ist ja auch ein Gefühl & ja, das gleiche Gefühl am Morgen kann sich auch am Abend einstellen.

    Gefällt 1 Person

      1. Ein unsterblicher papillon genießt den neuen Tag. .. wünscht dir gut geerdetem Wunderkind aufgehenden Sonnenschein am Himmelszelt deiner dich umkosenden Berge. Mögest Du lieben, dich und
        was dir gegeben,,,,,,,,,,;-) es ist nicht nur geben und nehmen und auch nicht nur Spiel°°-) Siehe wie … … Du … alle strahlen, auch wenn die Sonne nicht scheint. Das Licht ist überall, wohl nicht von Anfang an und dennoch, auch in der tiefsten Schwärze aller Unzeit, .. … .. schon IMMER latent angelegt gewesen so auch jetzt und in Zukunft, nicht verborgen oder okkult verschlüsselt Das ist alles, Ja Alles & ALLES ganz natürlich.
        Du liebe Zarte,,,,,,, du … Kunst kommt auch von Können, wohl wahr & ein Hoch auf Das. Deine Kunst .. und deine Gunst,,,,,, .. … YES YOU,,,,,, LET SHINE … ….

        Gefällt 1 Person

      2. Worte entfachen und entfächern ihr Potential über Wissen das fffffffffff…ITꃓgefühlt, gelebt wurde und wird.
        Ich … .., wir drücken nichts aus .. … … … …. WIR schwingen, in Worten … so vielem.

        Gefällt 1 Person

  3. Guten Morgen ..
    … hör *eine endlich schier unendliche aurorastimme.sie ist nicht nur in *einem Kopf,ist noch leis, jedoch wird je eh klarer wahrnehmlich .. und *ein tag erwacht .. … kuschel *ich nu an *…

    Gefällt 1 Person

    1. AumZen … sagt mir nicht wirklich etwas, habe mich nie damit beschäftigt, aber … ich kann es spüren, wenn ich das Bild betrachte, kann mich in den Moment einfühlen, kann vage nachempfinden, was da innerlich (in dir) vorgeht bzw. in mir selbst einen erlebten Moment abrufen, der eben so ein Empfinden auslöst ….

      Gefällt 1 Person

  4. Einst bin ich oft abgehoben … immer im positiven Sinne … hab scheinbar freibestimmt doch in Wahrheit geführter Weise allen ErdkontAKt verloren. Es ist deinem Sich-Verlieren ganz nah,nur dimensionierter;-)was den ZeitRaum betrifft natürlich viel länger und was den Raum angeht … unendlich. Das alles*smile*sollte so sein … s.h. um dem sowohl selbstverursachtem als auch nicht ureigenstem kilometerhohen Höllensumpf in’s Antlitz zu sehen. Das hat sich,obgleich Durchwanderns tiefen,nicht nur persönlichen Schmerzes und Höllenqual,jedes Mal wie Wiedergeburt angefühlt. All dies hat mich immens geprägt und ich bin mehr als nur dankbar dafür … allertiefste Demut und Frieden wurde mir geschenkt……………………….

    Zur Zeit drückt mal wieder der finanzielle Schuh. Ich mummel mich a wengal ein, bin noch nicht vollendst im Frühling angelangt. Irgendwie ist mir wieder mal gaaaaanz stark nach (wär ja auch *ein Wunder wenn nicht*g*) Wohnung aufgeben,auf zu Neuem,nur beim bewirkendem Loslassen hapert’s noch mehr als a wengal. Na ja … die Mittel kann ich beschaffen … etwas anderes hält mich noch! zurück

    Huiii*lach*Da fliegt mir doch das Dach wech
    Mmmhhh leckA Couscous*JA…*…mYammmhhh*

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist spürbar, Axel, dass du auf Nadeln sitzt … dieses Ziehen in dir, möchte fast sagen, dieses Unstete, irgendwie Unbändige.
      Du bist sehr visionär (so empfinde ich das) … da ist soooo viel in dir, was nach Ausdruck verlangt, aber irgendwie Raum und Zeit im Moment noch nicht dem entsprechen, um dies alles zu verwirklichen …; so eine innere Zerrissenheit kann sich dann breitmachen.

      Zum Höllensumpf … hmm … da tue ich mir schwer, findet der nicht immer im eigenen Kopf statt?

      Gefällt 1 Person

      1. Es ist keine Zerissenheit, weder innerlich noch äußerlich, lebe in Akzeptanz mit dem was ist, mit vielem natürlich auch nicht im Einklang … daher Du mich so seeeehr bezauberst. Lebe auch in keiner Blase oder mach mir suggestiv was vor was ja vielen so geschieht um der trügerischen Harmonie willens.
        Klar findet der inna eigenen Omme statt,jedoch je nachdem was und wie Mensch Geschehnisse erlebt, prägen sie …unter der Annahme dass Mensch sich nicht scheut, keine Angst hat oder eingetrichtert bekommen hat, auch echt und authentisch, ohne Furcht vor dem was aufploppt … nicht nur zu verstehen sondern vielmehr alles so in sich einzulassen, szsg. einzuverleiben, das dieses Gesunden, wenn auch noch so schmerzhaft für Geist, Seele und Körper, zeit eines ganzen Lebens abrufbar ist.
        Ja, und mein Leben ist gespickt mit sehr extremen Zuständen und Befindlichkeiten. Ich kann nicht einmal behaupten, dass ich irgendwann irgendwas gesucht habe. Es ist einfach alles immer so geschehen wie es sollte…………………….

        Gefällt 1 Person

        1. Schöööön zu hören, das alles, Axel.
          Trügerische Harmonie finde ich ätzend, macht krank so was.
          Ja, so wie das beschreibst, mit dem „Höllensumpf“, bin da ganz bei dir, dieses Einlassen, vollkommene Durchgehen etc. wenn denn da was aufploppt, ist wahrscheinlich notwendig, um zu gesunden, für viele aber leider keine Option.
          Ich habe es nur einmal erlebt, war abgrundtief höllisch … doch dann immens befreiend.
          Es geschieht immer das, was soll … ja … das erschließt sich einem aber meist erst im Nachhinein.

          Gefällt 1 Person

          1. Mag sagen;- )oft im Nachhinein wenn das Fallenlassen nicht annähernd total gewesen ist, oder zu kurzfristig. Du sagst es, du weißt es … bist nicht vor Furcht weggelaufen, hast es geschaut, gesehen, wohlmöglich gehört, mit allen dir möglichen Sinnen gefühlt Und es hat dich befreit. So will und soll Es sein … beste Medizin für … und ever

            Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s