KEIN TRAUM

 

 

 

kein Traum . aliens

 

Ich wache auf

ist sicher schon lange nach Mitternacht

das Schlafzimmer

in ein mir seltsames, blaues

Licht getaucht das vom Fenster herführt

Eine sehr bedrückende

Stimmung macht sich augenblicklich in mir breit

nein, es ist pure Angst

die mir schier die Kehle zuschnürt

denn ich nehme am Fußende meines Bettes

ich weiß nicht mehr genau, vier

oder waren es fünf

kleine dunkle Gestalten wahr

Ich kenne sie, sie besuchen mich

nicht das erste Mal

ist jetzt schon das dritte Mal, dass…!

 

 

 

Bitte, ich will das nicht mehr!”,

so mein Gedankengut

und gerate in Panik, denn ich weiß

was sie mit mir vorhaben

will schreien

will wild um mich schlagen

will den Mann an meiner Seite wecken

dass er mir hilft

doch ich bringe keinen einzigen Ton aus mir

kann mich keinen Millimeter bewegen

bin gefangen in einer Lähmung

paralysiert

(Das ist übrigens ein sehr grausames Gefühl!)

So werfe ich diesen Wesen 

  in meiner unsagbaren Not

schlussendlich nur Gedanken an den Kopf

vermittle ihnen flehentlich via Gedankenübertragung

mich doch in Ruhe zu lassen

endlich zu verschwinden

denn ich kann ihnen nicht geben

was sie von mir wollen

sage” ihnen, dass sie umsonst hier wären

weil es da etwas gibt

das sie noch nicht zu wissen scheinen

und auch ich erst seit gut einem Jahr erfahren habe

dass alle Mühe umsonst

 

 

hat nicht sollen sein..

 

 

Es fruchtet sofort

augenblicklich sind sie alle verschwunden

auch kann ich sofort wieder sprechen

mich bewegen

Es war übrigens

ihr letzter Besuch hier bei mir

(ist schon ewig her)

sie kamen seither nie wieder!

@zartgewebt

 

Bildquelle: aus dem Netz und @zartgewebt

 

 

23 Antworten auf „KEIN TRAUM

      1. Good, you are well. When young i had this many times. Doctors said it was sleep poralysis and i shut up. Many times it happened and gave me some kind of questioning of things, opened my waking mind. Never talked to anyone about it. Now i am nearly 70 years old and those moments are part of my life, it is like seeing a UFO, you know what you know but it is precarious to explain it even to friends. Please let this give you strength to look, to question things, hold dear even if scary the facts of experience that defy modern understanding. For there is more under the stars that most people never even dream of. Thankyou for sharing.

        Gefällt 1 Person

    1. Sicher, hmmm … was ist schon sicher? Es fühlte sich sehr real an, ich fühlte mich wach … und ich kämpfte ja auch im Bett, wollte mich bewegen, wusste, wenn ich mich wieder bewegen kann, dann ist der Spuk vorbei (war ja nicht das erste Mal und konnte es deshalb sofort zuordnen …). Vielleicht war es aber auch nur ein Traum (aber auch die haben ihre Realität… oder so…). Ist schon lange her das, werde es aber nie vergessen, nicht aber, dass ich um mein Leben gefürchtet hätte, es war so irgendwie ganz schrecklich anders … .
      Dir auch liebe Grüße 😉

      Gefällt 2 Personen

      1. Eine Schwägerin von mir erbte vor Jahrzehnten ein altes Haus in der Altstadt aus dem 18. Jahrhundert, über das viele Geschichten über einen Hausgeist erzählt wurden.
        Als mein Bruder dieses große Haus über Jahre umbaute hatte er immer das Gefühl, dass ihm jemand dabei zuschaut und es taten sich auch andere seltsame Dinge darin. Was mein Bruder aber auf das uralte Gebälk mit Fachwerk usw. schob. Einmal erzahlte mein Neffe, dass er nachts aufwachte und eine Frau in weißem Kleid sich im Zimmer befand, die einen ganz friedlichen Eindruck machte, ihn aber am Kopf nach unten drückte und er sich weder bewegen noch dagegen wehren konnte… Mein Neffe hatte keinerlei Angst vor ihr, obwohl diese Situation extrem für ihn war. Aber seitdem bleibt im Haus immer eine kleine Lampe, „ewiges Licht“ an und seitdem ist Ruhe. 😉

        Gefällt 2 Personen

        1. Ja, Hanne, es gibt so unerklärliche Begebenheiten, die einen schon etwas aus dem Takt bringen können, weil man nicht weiß woher sie kommen und wohin damit. Sie rühren etwas in einem an, das man nicht richtig „orten“ kann.
          Bei meiner Schwester zum Beispiel, die hat in einem Institut gearbeitet mit schwer geistig- und körperbeeinträchtigten Menschen. In diesem Institut wurden anno dazumal auch ganz viel Juden vergast. Sie sagte mir mal, dass sie da extrem viel Leid spüren würde in so manchen Räumen, das schier kaum auszuhalten ist. Sie ging dann deswegen auch zu einem Schamanen …

          Gefällt 3 Personen

      1. Nur wenn dem Wissen das Verständnis fehlt, un d ja wennn die Ttassse voll ist,passt nix mehr rrein, ohnen das es überläuft. Das Wissen ist unbegrenzt, nur unsere Aufnahmefähigkeit ist von Zeit zu Zeit überfrodert, und wer in einer klaren Quelle reines Wasser hineingießt, der wühlt damit nur den Bodenschlamm auf 😉 Der obige Kommentar mit dem Hinweis zur Schlafparalyse, ist eine Möglichkeit, ich kenn das selbst, aber ob es das Geschehen beleuchtetend klärt, hm …. zumindest hat die liebe Seel eventuell vorerst mal ein Beruhigung damit. ;o) nichts muss, alles kann.

        Gefällt 2 Personen

        1. … ich meinte damit, dass wir es nicht verkraften würden, die absolute WIRKLICHKEIT zu schauen, da würde uns jegliches Verstehen abhanden kommen.
          Das mit der Schlafparalyse, ja, das ist natürlich eine Möglichkeit und auch wahrscheinlich, dass es so war (fühlt sich ja auch genau so an, hatte ich auch schon des Öfteren nach einem Traum und auch schon zwei Mal nach einer Narkose im Aufwachzimmer …*urgs* … war ganz schlimm das!!!), aber das oben Geschilderte, keine Ahnung, das war doch etwas anderes gestaltet, das hatte eine ganz andere Konsistenz. Na ja, …. gut so 😉

          Gefällt 2 Personen

          1. Möglich, das sognt. Absolute, ist halt die totale Negation von allem, außer der Negation selbst, da ist dann keiner mehr da, der verkraftet oder nicht verkraftet ;), ja, alles abhanden. Aufwachraum … ist arg, war bei mir auch so. Nun ob Paralyse oder nicht, irgendwoher kommen die Erscheinungen ja, Persönliches oder kollektiv, kosmisches Unbewusstes …. ja schöne Tage uns allen. °°-)

            Gefällt 2 Personen

      1. Dann ist es wohl ein Fall von „Schlafparalyse“. Ich hatte das auch schon kurz vor dem Erwachen: Es handelt sich um einen Zustand zwischen Wachsein und Schlaf. Man fühlt sich gelähmt und sieht doch eine oder mehrere Personen vor seinem Bett.

        Ozzy Osbourne hat aus dieser Erfahrung einen Song gemacht, damals auf dem Debütalbum von Black Sabbath:

        „What is this that stands before me / Figure in black which points at me / Turn around quick and start to run / Find out I’m the chosen one / Oh noooooo!“

        https://warda.at/magazin/lifestyle/schlafparalyse-die-dunkle-gestalt-in-meinem-zimmer/

        Ich denke, du bist richtig, so wie du bist. Andere hätten nach meinem ersten Kommentar mit Steinen nach mir geworfen. Alles schon erlebt 🤣❤️

        Ich wünsch dir alles Liebe,

        Prinz Prospero 😎

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s