21 Antworten auf „LARGO

      1. Deine ebenfalls zurückhaltenden Worte stimmen mich in diesem deinem für mich mehr als nur Beitrag sehr leise. Laut hingegen, viel zu laut tönt in mir die dir selbstauferlegte Mahnung .. von der ich haben mag nicht einmal eine Ahnung. So sei wie’s ist und ist’s wie’s sei wenn’s Nichts ist als einerlei. Wie wo wann dies alles mit uns begann und wie wo wann einerlei was auch zerann .. lass ich Revue passieren mag ich dich ausgiebig ………

        Gefällt 1 Person

          1. hab die 2’te vorgestern bekommen, ich lausche bedächtig der unnatürlichen Reaktion in meinem Körper, doch es geht mir besser als bei der Erstimpfung. Hatte ich doch echt heftigste Kopfpinne und grippeähnliche Symptome, kenn das seit ca. 15 Jahren nicht mehr. So ein menschliches Immunsystem hat ja auch ein Gedächnis. Das fühlte sich für mich an als ob mein Körper für das Erinnern und Aktivieren der Antikörper länger gebraucht hat als bei anderen Menschen die immer wieder mal krank waren. Bin auch im Reinen mit meiner Entscheidung dbzgl. Kann meine ureigenste Haltung, diesen Weg nicht gehen weil ich das bestehende Restrisiko auch schwer zu erkranken oder wohlmöglich hops zu gehen hinsichtlich meiner beiden Kindern nicht verantworten kann. Manchmal wenn auch selten in meinem Leben gibt es nun mal auch für mich nur entweder/oder

            Gefällt 1 Person

          2. Ich war immer am Hadern damit, tue es auch jetzt noch … (wurde ja bei der Erstimpfung mehr oder minder überrumpelt … so auf die Schnelle, von heut‘ auf morgen eine Entscheidung zu fällen), habe es dann aber schlussendlich dann doch durchgezogen (wenn schon, denn schon … mittendrin aufhören war dann auch nicht wirklich meins). :-/ Na ja, keine Ahnung.

            Gefällt 1 Person

          3. Nichts und niemand anderes hätte mich Das entscheiden lassen, mich dazu zwingen können. Nur mein eigen Fleisch und Blut
            ( Anm.:-) sie selbst haben gar nichts dbzgl. geäußert ). Kein Hadern sondern eine ganz klare, wenn auch erst JetztEntscheidung von mir. Ein wenig spielt dort auch herein, dass ich denjenigen Menschen , die sich wirklich den Arsch für uns alle aufreißen, nicht auch noch zur evtl. Last fallen will

            Gefällt 1 Person

    1. Schneckenhäuser faszinierten mich schon immer, schon als Kleinkind habe ich sie gesammelt, meist im Garten oder auch viele im Auwald; dorthin gingen wir oft (Eltern und Geschwister) um Reisig zu sammeln.
      Steine nehme ich von überall mit, von jedem Berg, den ich besteige … habe viele im Haus aber auch im Garten verstreut liegen, viele vom Meer, von den Seen, Flüssen …
      bücke mich auch um jede Feder 😉
      Ich habe immer das große Bedürfnis, es zu greifen, zu fühlen, ich bin da so ganz innig mit … ja, wie sagen … ich spüre da so eine ganz Welt drinnen…

      Gefällt 1 Person

  1. Schnecken gehen ihren eigenen Weg. Schier unaufhaltsam, ohne Rücksicht auf Richtungen (und, nebenbei, ich kämpfe jeden Sommer gegen die nackten Vertreter, die mich stets einiger Salatköpfe berauben…) . Allein schon deshalb sind sie faszinierend. Darüber hinaus haben die Weichtiere so viele Möglichkeiten. Als Zwitter, als Schleimer, als Hausbewohner, als… Ja, so viele.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s