ICH SCHÄMTE MICH …

 

 

 

 

 

 

 

-milo-manara

 

 

Die Bilder sind sehr provokativ

ich weiß, aber provozieren möchte ich nicht

das liegt mir fern

es sind einfach Bilder, die etwas in mir bewegen

etwas auslösen, wachrufen

 

 

Ja, ich schämte mich vor Gott

wenn ich mich als Kind oder junge Heranwachsende

selbst genussvoll streichelte

meine Lust lebte

Keine Ahnung woher diese Scham kam

denn meine Mutter beanstandete nie mein Verhalten

wenn sie mich dann und wann mal

beim Masturbieren überraschte

sie senkte nur stets den Blick

und verließ wortlos den Raum

Nie kam es zur Sprache

für sie war es anscheinend in Ordnung

für mich hingegen

na ja … äußerst unangenehm

Vor Gott aber, da habe ich mich

richtig geschämt

 

 

Es hieß ja immer von den Erwachsenen:

Gott sieht alles!”

 

Oha!

 

Das Kreuz mit dem genagelten Jesus

welches in der Wohnküche hing

war mir da schon ein Dorn im Auge, mich mir selbst

auf dem dort befindlichen roten Sofa

genussvoll hinzugeben

und das, obgleich ich stark erregt war

da ich kurz zuvor

in einem Buch meiner Eltern geschmökert hatte

(ich war alleine zuhause)

in dem es etliche Bilder weiblicher und männlicher Akte

in diversen Stellungen zu sehen gab

 

 

Nun, ich schämte mich zwar sehr

Gott hielt mich aber dennoch nicht davon ab

meine Lust war einfach zu groß

und um mich Jesus Blicken zu entziehen

trieb ich es

einfach unter dem Küchentisch

 

 

Du meine Güte auch

aber so war es!

@zartgewebt

 

 

Bildquelle: Milo Manara

 

 

 

71 Antworten auf „ICH SCHÄMTE MICH …

  1. Gott mag Lust und Selbstgenuß. Vermutlich sind wir von Natur aus in Scham, wenn es eben intim ist oder es könnte auch eine kollektiv unbewusste, fundamental-religiöse Prägung sein. Nun ja, andere Völker, wieder andere Sitten. °°-) Vermutlich.

    Gefällt 2 Personen

      1. ja ganz schön feuflisch aber auch, all die Götters …. Naturkräfte absolut. Nun mal weiter gesponnen, hab ja nicht mal Macht über jene Geschichte, die sich „mein“Lleben nennt. Ob er dort auch drinnsteckt, der alte geile Bock ? °-))

        Gefällt 1 Person

  2. Hmm, ein Song der wunderbaren Patti aus ihrer Transgenderphase. Jedoch, von Them oder Van the Man *ist’s mir näher. Na ja, hab ja auch grad irgendwie Transgenderisches bei mir veröffentlicht.
    Selbstbefriedigung/Selbstbefriedung kennt viele Möglichkeiten. Scham in deiner beschriebenen Weise hatte ich in jungen Jahren nicht, hing ja auch kein Gekreuzigter in irgendwelchen Räumen. Ich wollte nur nicht dabei erwischt werden *lach*
    Unser aller Jesus in unser aller individuellen Sichtweise war gewiß ein begehrlicher Mann seiner Zeit;-)einerlei wie wir Ihn mehr als nur verstehen oder was wir für uns von über Ihn Geschriebenem für wahr halten. Den personalisierten biblischen Gott halte ich da jetzt mal ganz raus. Du kennst mich ja dbzgl. schon ganz gut.
    Provozieren ist auch meine Absicht nicht: das unterste Bild hat etwas sehr Ambivalentes, durchaus Widersprüchliches an sich. Zwei Aspekte lassen sich nur schwerlich vereinbaren. Es sei denn, diese Ihre Zunge will Ihm Trost spenden, von seinem Leiden kosten, Ihm mehr als gestikreiche Kraft zukommen lassen. Du hattest schon mal ein anderes, ähnliches Bild (liegende Frau vor dem an der Wand befestigten Holzkreuz) gepostet. Beide Bilder beinhalten für mich etwas sehr Schönes und Anmutiges. Sie wirken auf mich wie eine weibliche Demut und auch Aufforderung dazu (auch an Gott/die Allmacht) dem Leben eines Sohnes anderen Sinn zu geben, s. h. ihn vom Kreuz zu holen, ihn leben zu lassen und keine Opfer zu fordern.

    Gefällt 2 Personen

    1. Ops, jetzt bist du mir zuvorgekommen… gerade eben wollte ich diesen Beitrag löschen. Nicht etwa, weil ich ihn nicht mögen würde, ganz im Gegenteil, aber ich finde meine Belange derzeit (oder auch überhaupt) ziemlich unpassend.
      Danke für deine Worte und dein Eingehen darauf, werden ihn aber trotzdem demnächst herausnehmen ….
      So, und nun raus in den Garten … habe ne Menge zu tun …. vor allem muss auch noch viel Holz an diverse Wände …
      Corona grassiert auch derzeit wieder mal in meiner Familie und im näheren Umkreis :-/

      Gefällt 1 Person

      1. Ich mag deine Offenheit sehr und deine Belange sind in keinster Weise unpassend.
        Schade dass Du bzgl. dieses Eintrags so zu handeln gedenkst, und auch dass Du nicht auf meine Sichtweise dbzgl. eingehst.
        Ja! nun raus in die Sonne und, so intuitiv mir erlaubt und eingebend ein authentisches mundiges NaturLiveVideo manifestieren

        Gefällt 1 Person

    2. Patti aus ihrer Transgenderphase? …. Transgender, hmmm…. habe ich mich nie wirklich beschäftigt damit, Patti habe ich aber immer nur als Frau wahrgenommen; sie hat zwar „Stärke“ nach außen hin verkörpert, die war da, wirkte auch nicht aufgesetzt, es war und ist da aber auch immer Zartheit, Sensibilität spürbar.
      Die Bilder mag jeder sehen wie er will (* Trost spenden, von seinem Leiden kosten…* …. sehe ich jedenfalls nicht darin). Für mich steckt in jeder Nonne auch eine Frau mit ihrer Sexualität, in Jesus ein Mann mit seiner Sexualität. Es sind Menschen, wie wir alle, Gottes Töchter und Söhne 😉 und triebhaft. Ambivalenz sehe ich in den Bildern keine. Für mich ist das sehr natürlich. Jetzt.

      Früher, als kleines Mädchen, hatte ich da andere „Bilder“ im Kopf, sie wurden aber von außen eingepflanzt (Religionsunterricht… etc.). Nacktheit sah ich aber nie als Sünde, auch nicht Selbstbefriedigung. Sünde sagte mir eigentlich nie wirklich etwas, ist und war für mich, wenn ich so darüber nachdenke immer Humbug (es war und ist mehr mein Gewissen, das mich fordert … mir aufzeigt … I don’t know … ) …
      Die Scham vor Gott rührte (als kleines Mädchen) daher, dass dieses mir eingetrichterte „Bild“: GOTT sieht alles! …. sehr plastisch war. Ich wollte nicht, dass GOTT mich völlig enthemmt …bar jeglicher Kontrolle, in dieser vollkommenen Losgelöstheit sieht (das hatte mit Sünde oder Schuld … nichts zu tun). Jeder Mensch birgt größere und kleiner Geheimnisse in sich … alles mag nicht offenbar gelegt sein.

      Gefällt 3 Personen

      1. Ich postuliere bzgl. „jeder sehen wie er will“ !unmanipuliertes Mensch Du erkenne die absichtlich von Menschen, zu anderen Zwecken miß✟brauchten Zeichen! Dieses Postulat hat sich mir einst offenbart … kam nicht um Einverleibung umhin. Diese von Menschen in die Köpfe und in die Befindlichkeiten anderer Menschen implantierte Glaubensvorstellung will nichts anderes als die sgnt. Wahrheit vorwegnehmen, sie in Anspruch nehmen. Sei’s d’rum, so wenig dazu, ist für mich mehr als nur d!bezüglich! meine mehr als Sichtweise, denn meine Prägung im mehr als Kontext von Wille und Absicht.
        Liebe zartgewebte Zarte Du,
        Ja! So sind wir😉natürliche Menschen
        jedoch;-)wo und wie bitte siehst Du willentlich natürliche Sexualität, empfindest Du wohlmöglich sogar Lust so Du das zweite Bild schaust?
        Schau😉der Weise Opfer, von Menschen verursachtes Leid, ist doch unvereinbar mit Liebe geschweige denn mit körperlicher Liebe. JA! keine Ambivalenz denn Unvereinbarkeit ist’s für mich. Weißt Du;-) Ich würde eher für eine Frau sterben als für eine Glaubensvorstellung und einerlei was am von Menschen gemachten Mythos an Jesus dran ist, dem einfachen Mann Jesus zugesschrieben werden kann oder auch nicht……………..dieser Mensch wollte, da bin ich mir sehr sicher!, nicht sterben. JA! und genau Das tun zur Zeit viele Männer in der Ukraine. Sie sind unerschütterlichen Willens bereit, ihr Leben für eine bessere Zukunft zu geben.
        G❤️ten M☀️rgen und einen herzerfüllten S🌻nntag Dir
        😘

        Gefällt 1 Person

      2. Liebe zartgewebte Zarte DU,
        Mag sein dass das alles das nicht mag;-)doch Du bist kein Ding
        bist Du in Fülle die wahrgenommen werden möchte
        Weißt;-)derUNART! unweise Opferinfiltration in die Köpfe und Befindlichkeiten anderer Menschen bzgl. Glaubensvorstellungen ist ein Miß✞brauch. Darin kreucht und fleucht der absichtlich, von Menschen gemachte Mythos des Opfers. Anbei;-)„Du Opfer“ in Gefilden mobbender junger Menschen kommt nicht von ungefähr.
        Ja! So sind WIR😉natürliche Menschen
        Jedoch;-) wo und wie siehst Du, empfindest Du Sexualität und Lust was die beiden Bilder betrifft? … was bewirkt diese Nonnenzunge im Angesicht von Tod und Leid in Dir? Ich bin mir, unabhängig dessen was über ihn geschrieben ist, unumstößlich sicher, dass er nicht sterben wollte … dass Menschen DAS wollten. In mir? Ja! keine Ambivalenz denn Unvereinbarkeit. Ich würde eher für eine Frau sterben als für eine menschengemachte Glaubensvorstellung die für sich die sgnt. Wahrheit in Anspruch nimmt. Ja! … und so handeln zur Zeit viele Männer in der Ukraine. Sie sind unerschütterlichen Willens bereit ihr Leben zu geben, für eine bessere Zukunft.
        G❤️ten M☀️rgen und einen ❤️erfüllten S🌻nntag Dir
        💋

        Gefällt 1 Person

        1. Da hast du aber jetzt viel reingepackt in den Kommentar (bzw. ihrer zwei … ).
          Die Bilder und meine Worte diesbezüglich haben mit der „Jesus“ Geschichte … seinem Leid, seinem „Für-uns-Sterben“ … etc. nichts zu tun. Ich wählte sie nur, weil sie mich eben an meine Geschichte anno dazumal erinnerte. Die Scham eben, die mir zu schaffen machte, dass Gott mich
          in meiner absoluten Hemmungslosigkeit ansichtig sein würde. Jesus am Kreuz stellte da damals in der Wohnküche eben die Verbindung zu Gott dar; mehr war und ist da nicht.
          Die Jesus-Geschichte, bzw. Jesus … mag ich doch sehr, bzw. war im Religionsunterricht (Volksschule) schon sehr beeindruckt davon. Jesus war menschlich, zum Anfassen, Mann (mit einer „normalen“ Sexualität … daher stören mich JETZT auch nicht die anzüglichen Bilder) später dann, als Jugendliche, sah ich im Kino „Jesus Christ Suerstar“ … ja, auch da war ich beeindruckt, sah Jesus aber nie in der Opferrolle, er stand einfach für das, was ihn ausmachte … oder so, weiß nicht wie ausdrücken. Dafür ist er gestorben, er hätte ja auch klein beigeben könne, das Wort „Nein“ bei „Bist du Gottes Sohn“ hätte genügt und er wäre aus dem Schneider gewesen (also, so wie ich das in Erinnerung habe …. habe mich aber nie eingehend damit befasst … also, bin wirklich ziemlich unbedarft in dieser Geschichte.)
          Was GOTT anbelangte, anno dazumal … das war für mich unvorstellbar … die letzte Instanz –Richter … keine Ahnung, da nahm ich die Bilder vom Religionsunterricht „wahr“, die mir da aufgetischt wurden. Und wenn du sagst, du hast mit Gott nix am Hut ;), ja, das nehme ich dir gerne ab, doch auch du warst mal Kind, auch dir wurde mit der Taufe ein Glaubensbekenntnis auferlegt (selbst konnte man das ja nicht entscheiden) und musstest doch auch im Religionsunterricht teilnehmen usw. …. so leicht kommst du mir da jetzt nicht davon. Auch dir wurden diesbezüglich wahrscheinlich „Bilder“ aufgedrängt und als kleiner Bub musstest du die doch auch irgendwohin packen … in dir. 😉
          Was jetzt den „Krieg“ anbelangt oder auch Corona … etc … es gibt so Züge, sorry, da spring ich einfach nicht auf, da fahre ich nicht mit.
          Weißt du, in diese Hysterie und Panikmache steige ich nicht drauf ein, das ist so gar nicht mein Ding, war es noch nie. Bin keine Kämpfernatur.
          Mit dem Geschrei verbraucht es nur unnützer Energie, sollen doch lieber die eigene Haustüre aufsperren, der (Kriegs)flüchting wird Kost und Logis dankbar annehmen. Da wird es dann plötzlich still ………

          Gefällt 1 Person

          1. Du *smIlIng* auch ich hab mit Gott was am Hut, jedoch nicht mit dem der Bibel, diesem Patriarch, männlich strafendem und Opfer forderndem personalisiertem Etwas. Ich bin da ganz bei Dir was die Panikmache in Kriegszeiten betrifft. Gewaltloses Kämpfen ist ein Ideal dass sich nur diejenigen leisten können die nicht um’s Überleben kämpfen … ich, vermute auch du, wir beide haben Das nie erlebt, wurden dazu noch nie genötigt.

            Gefällt 1 Person

          2. Ich hab sehr viel darin gelesen, in schon persönlichkeitsstabilem Alter😉 habe es auf meine Art und Weise interpretiert und gedeutet, es integriert in ein mehr umfassenderes spirituelles Weltbild, habe das Gelesene mehr als nur gelesen, hatte auch zweimalig den sgnt. heiligen Geist mitten in der Nacht hörbar wahrgenommen … eine kaum beschreibbare Wirkung löste dies Ereignis in mir aus. Gezeigt, also optischer Weise, hat er sich mir allerdings nicht

            Gefällt 1 Person

        1. Führwahr … ein gutes Ansinnen, doch, sein Leben für wen auch immer zu geben, zu opfern, lädt eine große Schuld auf den Empfänger.
          Ich denke auch, das ist niemands Bestimmung … . Und um nochmal Jesus in den Mund zu nehmen, sein Tod war (für mich) nicht Opfer, denn wenn er anders gehandelt hätte, wäre es seinerseits einem Verrat gleichgekommen, ein Verrat, für all das was ihn ausmachte. Und so ist er für uns alle gestorben, nämlich mit der Einsicht, nicht verräterisch gegen uns selbst zu sein. Du meine Güte aber auch …. keine Ahnung … wirres Zeugs halt .. was da grad in meinem kleinen Mauskopf durcheinanderblubbert *augenverdreh*

          Gefällt 1 Person

          1. Ich habe es ja nicht so mit dem Verbrennen *lach*, aber es sagte mal ein gaaanz lieber Mensch (Lyriost) zu mir: „Lesen macht dumm.“ Werde ich nie vergessen, das, war wie vor den Kopf gestoßen, dennoch, eine sehr weise Behauptung … wie ich meine.

            Gefällt 1 Person

          2. alles optional mit der Dummheit und dem Lesen, wie auch mit den Deutungen und vielem anderen auch. Das ist Aspekt gesunder Eigenermächtigung über den eigenen mind denn Aufmerksamkeit folgt der Wahrnehmung und hat un+bedingt mal mehr mal weniger mit Weisheit zu tun. So sehe ich Das

            Gefällt 1 Person

          3. Wie bitte können Behauptungen Weisheit beinhalten?
            Worte, insbesondere gesprochene Worte, sind mächtige Werkzeuge, sind artikuliert+evolutionär kreeirte Kommunikation aus zuvor anderer wortloser Sprache, z. B. Körpersprache, Tanz, Höhlenmalereien und vielem mehr

            Gefällt 1 Person

          4. Ja, weiß nicht mehr, ist schon so lange her, möchte mich auch jetzt nicht an das Wort Behauptung festlegen …. Lyriost hat dieses „Lesen macht dumm“ … weiß auch den Zusammenhang nicht mehr, mal in Mund genommen. Und ja, es ist doch oft auch so, dass man sich das Gelesene oft überstülpt als eigne „Wahrheit“ ohne dies selbst je erlebt, erfahren zu haben. Sich oftmals daraus gar ein eigens Weltbild kreiert … fernab der eigenen Realität?

            Gefällt 1 Person

          5. … viele Menschen tun das, ja, ich nehme mich da gar nicht mal aus, s. h. ist mir auch schon passiert…
            Spricht mich sehr an, dies Bild. o͡͡͡͡͡͡͡͡͡͡͡͡͡͡╮(。❛ᴗ❛。)╭o͡͡͡͡͡͡͡͡͡͡͡͡͡͡

            Gefällt 1 Person

      3. … kam nicht umhin zweimalig zu kommentieren weil mir angezeigt wurde dass angeblich nichts gepostet wurde.
        last but not least noch dies dazu🤗aller meiner Worte abgespenstig liebe Ich orgiastische Tode und so es so sein möge, möchte ich meinen letztendlichen leibhaftigen Tod in Lust und mit oder ohne Schmerz genau so wahrnehmen

        Gefällt 1 Person

      4. so Du nicht weißt was ich dir nicht unterstelle
        Gewissen steht Welt gemeinhin für ein dämliches, perfides Spielchen mit Gut und Böse
        was mich betrifft jedoch explizit für verantwortliches und ~bares Handeln
        im Zen oder Ch’an buddhistischem Sinne auch für subversives und positives dbzgl. Nicht-Handeln

        Gefällt 1 Person

        1. Jo mei, hört sich mächtig integer an, was da von dir gibst, selbst bin ich halt zartgewebt,
          und wenn sich das Gewissen meldet, dann tut es das ungefragt; kann es nicht einfach abschalten,
          ausblendenden, unterdrücken oder mit ihm verhandeln.

          Gefällt 1 Person

          1. konsequenter Weise integer wenn es unausweichlich gar nicht anders geht, ansonsten auch mal inkonsequent,
            … mein Gewissen spielt mit mir nicht in allgemein gängigen Gut-Böse-Kategorien, hat sich wohlmöglich davon befreit, zeigt auf dass menschliche, liebende Potenzial und entlässt es in dasLeben

            Gefällt 1 Person

          2. Ja, mach du nur, atme dich frei *lach* … ich pflege derweil meinen Körper … bin völlig ramponiert. Bin vorgestern von der Mauer gefallen (bei der Gartenarbeit) Hanglage, wollte runterklettern und bin dabei auf eine völlig desolate kleine Bank gestiegen, die ist dann gekippt und ich auf die Gosch gefallen. Dann gestern, beim Cotoneaster-Zurückschneiden (die überwucherten schon alles… sehr steile Böschung), hat es mich auch ein paarmal auf den Allerwertesten gesetzt, bin dauernd abgerutscht. Bin überall grün und blau mit Beulen und Flecken, Schnitt- und Schürfwunden übersät. *grummel*

            Gefällt 1 Person

          3. kNew and now knows how
            In meinem Hirnkasten hat sich bzgl. deiner Schmerzen etwas vermischt;-)kam nicht umhin meiner Egozentrik auf die Schliche zu kommen und ihr einen Tritt zu verpassen
            Hear MeꜼ calling BODYtAlK
            ten *warm* years after🫁but I’m not wearIng a shroud

            Gefällt 1 Person

          4. Äh …. also, ich mag dir nix verwirbeln in deinem Hirnkasten *lach* …. schon gar nicht bezgl. meiner Schmerzen. Ten *warm* years after …. ja, weiß zwar, auf was du da anspielst, das Video …. hmmmm …. aber wieso hast du das rausgefischt, ich mein …. das ist doch ganz unverfänglich …. was sollte ich denn „DA“ ausblenden. Bringst mich ganz durcheinander damit …. check das jetzt nicht wirklich Dein Tänzer oben ist meeega …. zwar farblos, doch hörbar. 😉

            Gefällt 1 Person

          5. Solche Bewegungen kommen gut beim Heilfasten, generieren solide Wärme während keine Nahrung mehr verbrannt wird, ab mit mir in’s heiße Wasser jetzt.
            Hab halt in deiner älteren Vergangenheit gefischt, ist evtl. besser das seinzulassen …

            Gefällt 1 Person

          6. Das Gewissen ist das Sprachrohr der Moral. Es ist ein autohypnotisscher Zustand, die Triebfeder welche die moralischen Prinzipien in Handlung umsetzt. Das Gewissen ist ein äußerst raffinierter Mechanismus, der sich meist als *schlechtes Gewissen* bemerkbar macht. Moral ist kollektiver Unsinn mit sgnt. wertvollem Anstrich. Moral und Sünde haben beide das gleiche Ziel: den manipulierbaren Menschen. Besonders pathologisch ist die Strategie, moralisches Verhalten bei anderen einzufordern und für sich selbst begründbare Ausnahmeregelungen zu schaffen.

            … dogmatisch verbleibt er dennoch, mehr und auch wenig in Interpretationen, der F. Alt
            Was auch geschah und wie er auch wahr, bewußt an’s Kreuz genagelt zu werden war gewiß nicht sein Anliegen und was andere aus ihm gemacht haben und machen, war und ist allzumeist gewiß nicht in seinem Sinne. Was Versuchung betrifft*looka yonda* so ist mir ein einst von Arkis dbzgl. verlauterter Kommentar mehr als nur nah.
            Die Septuaginta ist nah am Aramäischen ;~) hilf uns Madeleine

            Gefällt 1 Person

  3. Wie hieß es noch bei den Simpsons? Und dir, dem Gott, viel Freude beim Zusehen.
    Wir gehen davon aus, dass ein Gott, der uns so geschaffen haben will, das schon überlegt haben sollte, uns ganz geschaffen haben wird. Mitsamt diesen schambesetzten Angelegenheiten. Wobei natürlich Fragen offen bleiben, vielleicht ja auch sollen.
    Aber, möglicherweise, vermehrt ein wenig Scham, ein wenig Angst vor dem Erwischtwerden auch die Lust? Oder gar, ins Unermeßliche gesteigert, die Erwartung an die unanständigen Phantasien der Teufel, denen man dann ausgeliefert sein wird?
    Ach ja, das könnte natürlich eine Provokation sein.
    Aber warum ist es denn überhaupt so schambesetzt? Und warum ist es reizvoll, die Bekleidung nicht ganz wegzulassen, die Verkleidung zu wählen, die halb durchsichtigen Schleier, die Reizwäsche oder eben hier die Maske der Nonne? Auch gefragt: warum ist die Nonne so viel reizvoller als der Mönch, warum ist Reizwäsche fast ausschließlich weiblich besetzt? Man könnte meinen, die übrigen Reize genügen nicht, aber das führt, glaube ich, in die Irre, da ist etwas Anderes! Ach ja, das Verborgene, das Geheimnis, das Innen statt dem Außen – darauf läuft es möglicherweise hinaus.

    Gefällt 1 Person

    1. Ha ha, habe sie zwar noch nie gesehen, die Simpsons, doch … ja, das lob’ ich mir, was jetzt den Spruch anbelangt *schmunzel*
      Scham ist etwas ganz Natürliches, Petra, denke ich mir, ist bei jedem mehr oder minder ausgeprägt.
      Was die Reizwäsche anbelangt, halb Verhülltes, Seidiges … das liegt der Verführung des Mannes durch die Frau zugrunde, wo ich mir denke, das wohnt jeder Frau inne, ist uns von Geburt an mitgegeben. So wie dem Mann die Jagd. Das sind Reibungspunkte, Spiel. Instinkt. Trieb. Findet sich überall in der Natur wieder. Schlaraffenland (immer nur Nacktheit etc… ) ist nicht! Und wenn …. Übersättigung ist der Tod. Stell einer Katze einen Teller mit Futter hin und daneben platziere eine Maus … die flüchtet …. 😉

      Gefällt 1 Person

      1. … und noch ein seidiges Fellchen hat. Mäuschen, Mäuschen, du wirst das doch nicht mit Absicht so treiben? Wer sich in Gefahr begibt…
        Aber ja, da ist was dran! – Wie alle, wollten unsere Kinder unbedingt allen möglichen Schmarrn im Fernsehen sehen, egal, ob es für sie geeignet war oder nicht. Ich wehrte mich unter anderem gegen diese Sendung, lange – ich meine nach wie vor, dass es keine Kindersendung ist. Irgendwann, so im Übergang zum Jugendalter, setzten sie sich durch und ich mich dazu. Sehr amerikanisch, aber auch sehr lehrreich. Nicht nur, wenn Lisa die Welt erklärt.

        Gefällt 1 Person

    1. Na ja, das stimmt schon, ich hatte den Eintrag schon mal gepostet, zwölf Jahre ist das her, doch … es ist etwas, das gehört einfach auch zu mir, daher findet er auch hier bei w.press Platz (der andere Blog wurde ja vom Betreiber gelöscht und ist nur noch über fünf Ecken noch auffindbar). Worte wiederholt deshalb, weil, was sollte ich es denn anders formulieren, es ist Erlebtes, damals Gefühltes … und wenn ich es in zehn Jahren noch einmal irgendwo veröffentlichen sollte, könnte ich es nicht anders verfassen. Was war war (so wie ich es geschrieben habe), ist aber jetzt nicht mehr so; fühle jetzt anders, ist also überholt.

      Gefällt 1 Person

          1. ~ ๓๓๓๓h ≋ fēiຖē Şค¢hē ໓คŞ ~
            Hält es noch an, oder … ich mein‘, mich hätte es heute Vormittag
            beinahe schon umgeblasen,
            soooo:-⟳ ⭆ ⭆ ein eis⇙kalter Sturm ⇗aber auch ⇛⇛⇛

            Gefällt 1 Person

          2. Puls und Hitze sind doch keine Şค¢hē
            dauert schon a wengal des mittem Leib ;-oiso nach’m Heilfasten
            Was Du so meinst*g liab*des wird doch nicht etwa an ….. …..?na no na ned des koan donnet sin .. sachama selba mia bidde

            Gefällt 1 Person

          3. *lach*
            bin net halbwüchsig und hau mi jetzn net in’d Hapfn noch Heuharfen/~geigen! Aoida des iss uha VOI oeag
            Mehr als bemerkenswert was Mundart zum Vorschein bringt
            Schreiben nach dem phonetischen Prinzip ‚Schreibe, wie du sprichst‘ abseits aller orthographischen Zwänge hat etwas sehr Befreiendes. Ein Spiel mit Sprache ist’s, dies BE/~Kennen zum Diale~kt

            Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s