ICH SCHÄMTE MICH …

 

 

 

 

 

 

 

-milo-manara

 

 

Die Bilder sind sehr provokativ

ich weiß, aber provozieren möchte ich nicht

das liegt mir fern

es sind einfach Bilder, die etwas in mir bewegen

etwas auslösen, wachrufen

 

 

Ja, ich schämte mich vor Gott

wenn ich mich als Kind oder junge Heranwachsende

selbst genussvoll streichelte

meine Lust lebte

Keine Ahnung woher diese Scham kam

denn meine Mutter beanstandete nie mein Verhalten

wenn sie mich dann und wann mal

beim Masturbieren überraschte

sie senkte nur stets den Blick

und verließ wortlos den Raum

Nie kam es zur Sprache

für sie war es anscheinend in Ordnung

für mich hingegen

na ja … äußerst unangenehm

Vor Gott aber, da habe ich mich

richtig geschämt

 

 

Es hieß ja immer von den Erwachsenen:

Gott sieht alles!”

 

Oha!

 

Das Kreuz mit dem genagelten Jesus

welches in der Wohnküche hing

war mir da schon ein Dorn im Auge, mich mir selbst

auf dem dort befindlichen roten Sofa

genussvoll hinzugeben

und das, obgleich ich stark erregt war

da ich kurz zuvor

in einem Buch meiner Eltern geschmökert hatte

(ich war alleine zuhause)

in dem es etliche Bilder weiblicher und männlicher Akte

in diversen Stellungen zu sehen gab

 

 

Nun, ich schämte mich zwar sehr

Gott hielt mich aber dennoch nicht davon ab

meine Lust war einfach zu groß

und um mich Jesus Blicken zu entziehen

trieb ich es

einfach unter dem Küchentisch

 

 

Du meine Güte auch

aber so war es!

@zartgewebt

 

 

Bildquelle: Milo Manara

 

 

 

MICH DÜRSTET

 

 

 

 

 

 

 

0312cu1jlb

 

 

Perle für Perle

Fingerkuppe taucht ein

zieht Fäden

malt Kringel und

Kreise

Herzen

verwischt mit der

flachen Hand

Lippen saugen genüsslich

Zunge leckt

zieht Schneise

drückt platt

weicher Mund nimmt auf

will mehr

@zartgewebt

 

Bildquelle: unbekannt

 

 

 

 

DRIFT

 

 

 

 

 

 

Meine Finger sind eiskalt

und klamm

ich zucke unter ihnen leicht zusammen

während ich mich meiner

Kleidung entledige

mir das Höschen vom Körper streife

ich an den Haken des

Büstenhalters nestle

um ihn zu öffnen

 

 

Jetzt stelle ich mich

unter das fließend heiße Wasser

welches das Glas

der Duschwand beschlagen macht

mich aber wunderbar nässt

durchdringend wärmt

Die Hände

fühlen sich nun wohlig an

sowie auch mein Körper

der sich der Hände

und Wasser Zärtlichkeit ergibt

 

 

Dann

 

 

0212gvmi4j

 

 

ich drifte, wie schon so oft, weg

kann es eigentlich

nicht wirklich beschreiben

da ich mich

nicht mehr richtig wahrnehme

weder das Wasser

noch die Hände auf meiner Haut spüre

mein Hörvermögen versagt

und ich auch irgendwie

nicht mehr am Denken bin

 

 

Ich öffne die Augen

bin ganz verwundert

Oh!”,

denke ich mir

bin ja unter der Dusche!”

@zartgewebt

 

 

Bildquelle: unbekannt

 

 

 

 

GREIF ZU

 

 

 

 

 

Das weiße Tuch ist entfaltet

der Raum wohlig, warm

das Licht gedimmt

Du hast Appetit , mächtig Hunger

bist meiner Einladung gefolgt

ihr ohne Zögern nachgekommen

 

 

greif zu x

 

 

Dein Blick

wandert den köchelnden Behälter

und ganz ohne Scheu

gierst du nach dem Inhalt

den ich für dich freilege

 

 

greif zu .

 

 

lässt dich betören

deine Sinne betäuben

von dem Duft, der dir

sogleich in die Nase steigt

 

 

greif zu ...

 

 

Du kannst nicht anders

tauchst einen Finger

in die leckere Soße

doch bevor das süße Naschwerk

in deinen Mund wandern kann

greife ich deine Hand

umschließe

deinen klebrigen Finger

mit meinen weichen Lippen

umrolle ihn mit feuchter Zunge

koste vor

 

Mein Blick verrät mich

beherzt greifst du zu

@zartgewebt

 

 

greif zu xx

 

 

Bildquelle: Lisa Byrne