BERÜHRUNG

 

 

 

 

 

 

 

Muss immer alles berühren

befühlen

kann von nichts die Finger lassen

fasse

(fast) alles an

was mir so unterkommt

 

einschließlich mich natürlich

*schmunzel*

 

um

 

keine Ahnung wieso

vielleicht um eine

subtilere Verbindung herzustellen

 

Ich bin ein absoluter

Berührungsmensch

@zartgewebt

 

 

Bildquelle: @zartgewebt

 

 

 

 

29 Antworten auf „BERÜHRUNG

  1. ĉiufoje ni tuŝas unu la alian
    ni sublimigas la ๖ۣۜ乇໖ɬ en ni
    Vi havas magiajn fingrojn kaj mi sentas viajn sentemajn konsiletojn super mi
    Vi FAJ乇 mia interna AVÃgarden florado
    Vi lasis M乇 flustri kiel la vento kaj lasis mian internan kolibron gajigi
    Ni estas stilo kaj floro kaj rezino kaj mielo kaj multe pli
    Vento estas pli ol atestanto por ni
    Mia mano sur via koro
    ĉarmo M乇 flustro

    Gefällt 1 Person

          1. An Herzal lässt sich nit versächlichen und das meinige kennt nicht nur Schwermut, Traurigkeit etc. sehr gut, hat vieles dbzgl. er~/getragen. Na ja *freu* und so’s heuer denn seltenst mal wieder so weit ist, ist mein Bauch(~Nabel), meine geistige und gedankliche Hygiene sehr nah um’s zu stärken. Hach ja Du …. und da ist ja auch noch so viel junges Wurzelchakra *lach*

            Gefällt 1 Person

      1. hamzafaɐ̯ daŋkt hɛɐ̯t͡slɪçst *ʁo:tve:ɐ̯t*
        fy:ɐ̯ alə mi:ɐ̯ gəʃɛŋktə t͡saɪ̯t fɔn di:ɐ̯
        daɪ̯nə mi:ɐ̯ fɔn di:ɐ̯ gət͡saɪ̯ktən ve:gə
        du: bɪst mi:ɐ̯ aɪ̯nt͡si:ga:ɐ̯tɪç
        gəlaɪ̯təst mɪç t͡sʊɐ̯ ʁaɪ̯fə
        ja: man mɪt me:ɐ als nu:ɐ̯ vaxəm po:tɛnt͡sja:l t͡sʊɐ̯ ləbənsli:bənsvʏɐ̯dɪçkaɪ̯t

        Gefällt 1 Person

          1. Abnehmen *lach* Du da sächste woas. I könnt a paar Kilos mehr auffe Rippen jebrauchen doch I krieg des nit hin bei meinem nomadischen Essverhalten. I fabrenn hoit ohne Stoffwechselstörung anders.
            Ja klar denn letztunendlich ISSO! 😉 Ꜽ乇Doch nit alles!bin ja nit wachstumsresistent im Sinne von lernresistent oda selbstüberzeugta BessaALLESWissaKönna
            Du lässt altes Neues vice versa in mir aufleben. So manches in meinem Leben sehe Ich wegen Dir, deiner natürlichen Wesensart nicht unbedingt neu so doch in hellerem Licht und DAS ist …. DU, dein SODASEIN
            ist mir strahlend乇 Lebensfr乇UD乇
            D乇Ö

            Gefällt 1 Person

          2. Sei froh, dass du ein so guter „Verbrenner“ bist, andere werden dich sicher darum beneiden.
            Ja, wir lernen nie aus bzw. es ist viel mehr ein „Erinnern“ *schmunzel*, denn, wie ich schon sagte: Ich weiß nicht, dass ich alles weiß 😉
            *straaaaaaaaaahlzurück*

            Gefällt 1 Person

      1. Man lernt, bei gutem Verlauf ohne gröbere Schäden, schon als Kind, dass man nicht auf die heiße Herdplatte fassen sollte…
        Es stimmt, man sollte nicht alles be-greifen wollen. Und nicht alles ist gelb-schwarz gestreift, um einen rechtzeitig zu warnen. Obwohl… Goldkettchen und Hawaii-Hemden wären doch auch eine Warnung, oder?
        Was sagt der Chinese? Wer den Tiger reitet, muß sehen, wie er wieder herabkommt!

        Gefällt 1 Person

          1. Tja! Daaaa sagst du was! … da fällt mir ein, mir ist vor ..zig…zig….zig Jahren mal der Christbaum … *ähm* …. ich getrau‘ es mir gar nicht laut zu sagen, ja, also, er war schon total dürr, ausgetrocknet und ich wollte ihn gerade abräumen, da sah ich noch einen nicht abgebrannten Sternspritzer auf einem Ast hängen … und na ja, ich Blödfrau denke mir, den entzünde ich jetzt noch. Husch … und schon brannte der ganz Ast ! Was bin ich gelaufen … in die Küche um Wasser. Grad nochmal gut gegangen das!

            Gefällt mir

          2. So Geschichten von kleinen heimischen Feuerwerken, die gerade noch mal gut gegangen sind, kennt fast jedes Haus (bis auf die abgebrannten, da ging’s nicht grad noch mal gut). Fettpfanne*, Fernseher, neuerdings fiese Akkus… Ich bin schon vor Jahren ausgelacht worden, weil ich zur Weihnachtszeit immer einen Eimer Wasser im Wohnzimmer stehen habe. Solange echte Kerzen an dem Baum sind…!
            *Hatten wir schon. Es ist wie mit Brandwunden in Beziehungen: kein Wasser draufleeren!

            Gefällt 2 Personen

          3. Ja, ich hab ihn tatsächlich noch nicht gebraucht. Obwohl sonst schon einiges passiert ist. Zum guten Glück habe ich mit Unglücken so meine Erfahrungen und auch mehr theoretischen Schulungen machen dürfen: die brennende Fettpfanne wurde nicht fatal gelöscht, sondern kurz weggestellt – da haben wir doch schon andere Sachen gesehen! Lustig war der Schuß des angetrunkenen mit eigener Feuerwerkskraft in den Vorhang. Lustig auch, weil’s bei ihm zuhause war… WIe manches hätte das leicht schiefgehen können. So aber ging alles glimpflich ab.

            Gefällt 2 Personen

  2. Als ich jünger war, empfand ich viel intensiver. Berührungen waren damals der totale Overflash…

    Mit der Zeit stumpfte mein Berührungssinn ab, keine Ahnung, körperliche Abnutzung vermutlich. Es ist immer noch genug da, davon; aber kein Vergleich mit dem Erinnerten. Man kann es leider nicht zurückholen, eine dieser irdischen Krücken, an die man sich zwangsweise gewöhnen muß.

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist schade, refoexac, wobei, du kannst das Berühren ja auch ganz bewusst zelebrieren, dich ganz dabei dem anderen öffnen, in dich aufnehmen, dich in ihm verlieren; egal ob jetzt Pflanze, Tier, Mensch oder nur ein Ding.
      Der Mann, so meine Erfahrung, tut sich oft schwer damit, sich in die Hände eines anderen zu begeben, sich in den Händen eines anderen fallen zu lassen. Es ist für mich da oft so eine gewisse Spannung wahrnehmbar, eine minimale Wehr spürbar, auch dann, wenn ein inniges Vertrauensverhältnis gegeben ist.
      Ich ertaste, befühle auch meine Umwelt … wenn ich z.B. jetzt dich besuchen würde, würde ich mich mit Sicherheit nicht gleich hinsetzen und plaudern, nein, ich streife dezent, ganz unauffällig durch den Raum, befühle, die Möbel, greife die Stoffe, sehe die Bücher, befühle die Buchrücken, die Wände, ich befühle den Stuhl auf dem ich Platz nehme, den Polster, befühle den Tisch, die noch leere Tasse, das Glas, also, so ziemlich alles, was ich halt gerade in meine Finger bekomme bevor ich mich „einlasse“. Ja, und … egal jetzt, ob im Garten, oder in einem Raum, wenn ich auf den Berg gehe oder am Meer bin etc … ich greife den Sand, die Steine, die Gräser, Bäume, die Erde … ich beziehe alles um mich herum auf diese Art mit ein, natürlich nicht ohne die anderen Sinne zu vernachlässigen.
      Manche Berührungen graben sich auch ganz tief ein und sind so jederzeit wieder abrufbar. Wie z. B. hat sich mal eine Blaumeise beim Füttern auf meine Hand gesetzt. Diese Berührung des Vogels war derart intensiv, dass es durch meinen ganzen Körper gezwirbelt hat (einem Orgasmus gleich). Ich war derart elektrisiert, dass ich vor Entrückung hätte schreien können. Ich spüre das noch immer, so tief ist es in mir verankert, brauche es nur abzurufen, mir vergegenwärtigen. 😉

      Gefällt 3 Personen

      1. Alles was du hier scheibst kann ich wirklich zu 1000% nachvollziehen ! 🙂

        Der Punkt ist nur der: das Leben nimmt dir manchmal Dinge weg. Das habe ich bis zu dem Tag nicht verstanden, bis es mir selbst passierte. Es kann dir alles wegnehmen; Freude; Gefühl; Menschen; Gegenstände; Fähigkeiten; Wissen; alles, wirklich alles. Sogar die Fähigkeiten zum Träumen; ja; Fantasie; es gibt nichts was dir in dieser Welt wirklich gehört.

        Alles das; ich hatte es auch; es war sehr intensiv, exakt so, wie du es hier beschreibst. Es wurde mir genommen; das Leben hat diesen einen schrecklichen Test mit mir begonnen. Es nahm mir vieles von dem, was mir das Allerliebste war; es gab es mir bis jetzt nicht zurück. Einige Fähigkeiten sind mir geblieben; und ich bin unendlich dankbar dafür; auch für die neuen Sachen; Lieben; welche seit der Zeit dazu gekommen sind. Es ist nicht schlimmer geworden; nein; nur anders…

        Es ist doch so; 24h reichen nirgends hin; es gibt unzählige Möglichkeiten im Leben; es paßt nie alles in einen Tag; das Leben muß das mit dir machen; damit du überhaupt erst das ganze Spektrum des Universums begreifen lernst; und das hat es mit mir gemacht. Es ist nicht mehr Leiden(aber einige neue) als vorher; nein; die sind die gleichen wie früher. Aber mein Erleben dieser 24h ist komplett verschieden geworden; im Vergleich zu früher.

        Vielleicht gibt es eine Welt; und das ist meine Hoffnung; in der die Zeit nicht existiert und das ganze Spektrum erst nutzbar wird; alles; wirklich alles möglich wird. Hier ist das nicht; hier läuft dir alles ständig davon; nur ein klitzekleiner Teil ist hier möglich; Peanuts; und schon ist man wieder ein Jahr älter; und schon wieder sind Phasen abgeschlossen und neue beginnen; nie geht alles gleichzeitig; unmöglich. Aber in einer Welt; die anders ist; in der diese ganzen Möglichkeiten miteinander verschmelzen; was wäre das für ein Wahnsinn; für eine gigantische Genialität; würde dieser Ort wirklich existieren.

        Kann sein; daß man; wenn man jünger ist; schneller vertraut; als Mann oder Frau; egal; und später wird man vorsichtiger; läßt nicht mehr so schnell Berührungen zu; man kommt schon gar nicht mehr in die Nähe solcher Berührungen; Menschen werden steifer und berechnender. Ok; das Risiko verletzt zu werden steht halt immer im Raum; in jungen Jahren steckt man solche Verletzungen einfacher weg; heute muß ich funktionieren; die Gesellschaft kontrolliert ältere Leute viel mehr, sie müssen funktionieren; alle ihre Pflichten erfüllen; Ausnahmen gibt es da nicht. Irgendeinen Brief vergessen ? Ärger ärger ärger…
        Da kann ich z.B. nicht kommen und sagen; ich hätte meine Steuererklärung aufgrund von Liebeskummer nicht ausfüllen können, weil ich das ganze Papier voll geheult hab… sowas wird nicht toleriert; da ist die Gesellschaft hart; Pseudoliebe, Zweckbeziehung finden sie ok, aber wehe ein Mensch hat echte Gefühle…

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s